Menu

Jagdprüfung

Vorbereitung:

Zur Vorbereitung auf Ihre Jagdscheinprüfung empfehlen wir Ihnen, neben der Belegung unserer Jagdscheinkurse, das Heintges Lehrsystem, das Sie über diesen link  erwerben können und das alle für Sie prüfungsrelevanten Fächer umfassend abdeckt und dessen Themen und Inhalte an unserer Jagschule W.&O. Dittmann planmäßig gelehrt werden.
Ferner stellt Ihnen das Niedersächsische Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz die Fragen und Antworten der schriftlichen Prüfung auf seiner Internetseite bereit:

Jagdscheinprüfung Niedersachsen (Quelle: Ministerium Niedersachsen)

Prüfung:

Die Jagdprüfung findet nach dem Niedersächischem Modell, innerhalb des Prüfungszeitraums Ihres jeweiligen Kurses, voraussichtlich über die Dauer von zwei Tagen statt. Die Schießprüfung sowie die schriftliche Prüfung gehen dabei der mündlich / praktischen Prüfung voran. Die mündlich / praktische Prüfung findet -wenn nicht direkt im Anschluss- an einem weiteren Tag statt. Diese beiden Termine werden durch die Landkreise zugewiesen und Ihnen unmittelbar zu Kursbeginn mitgeteilt.

Schießprüfung

  • Es werden mit der Flinte:
    • 15 Skeettauben beschossen. Für das Bestehen sind davon mindestens 5 Tauben zu treffen.
  • Beim Büchsenschießen sind:
    • 25 von Maximal 50 Ringen auf der Rehbockscheibe, 5 Schuss auf 100 Meter, stehend angestrichen
    • 2 Wertungstreffer bei 5 Schüssen auf den laufenden Keiler, freihändig aus der Erwartungshaltung

 

Schriftliche Prüfung :

Bei der schriftlichen Prüfung sind aus den folgenden Themengebieten jeweils 20 Fragen im Multiple-Choice-Verfahren zu beantworten.

  • Dem Jagdrecht unterliegende und andere freilebende Tiere
  • Jagdwaffen und Fanggeräte
  • Naturschutz, Hege und Jagdbetrieb
  • Behandlung des erlegten Wildes, Wildkrankheiten, Jagdhundewesen, jagdliches Brauchtum
  • Jagdrecht und verwandtes Recht

 

Mündlich / praktische Prüfung

In der mündlich-praktischen Prüfung muss der Jagdscheinanwärter sein Wissen über die unter 2. genannten Themengebiete im Reviergang unter Beweis stellen. So stehen z.B. der Umgang mit Waffen und Munition, das Erkennen von Jagdsignalen, das Bestimmen von Tierpräparaten und Pflanzen, das Deuten von Spuren und das Erkennen von Wildkrankheiten auf dem Programm.

Die bestandene Jagdprüfung gilt selbstverständlich in allen Bundesländern.

Hier finden Sie die Verordnung der Jägerprüfung.

 Wiederholung: Wir bieten Ihnen eine Bestehquote von 100% an unserer Jagdschule W.&O. Dittmann. Sollten Sie dennoch eine Prüfung nicht bestehen, können Sie die Prüfung direkt im nächsten Prüfunszeitraum wieder ablegen. Sollten Sie auch diese Prüfung nicht bestehen, gilt wieder, dass Sie im darauffolgenden Prüfungszeitraum die Prüfung erneut ablegen können. Sie brauchen daher absolut keine Sorgen vor der einzelnen Prüfung zu haben.

Diese Website nutzt Cookies. Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok